Gustav von Loeper

Preußischer Jurist und Goetheforscher. Er studierte Jura und Cameralia in Berlin und Heidelberg und ward, nach längerer richterlicher Thätigkeit, im Ressort des königlich preußischen Hausministeriums 1854 angestellt. Wie er seine ferneren Berufsstudien bloß im Amte und für dies pflegte, so umfaßte seine Wirksamkeit während der folgenden 32 Jahre sämmtliche Zweige der Kronverwaltung, und zwar galt sie vorzüglich der Praxis des Staats- und Privatfürstenrechts sowie des Herkommens im Haus Hohenzollern. Im Sommer 1886 wurde ihm aus Anlass der Fünfhundertjahrfeier der Heidelberger Universität wegen seiner Leistungen im Privatfürstenrecht der Dr. jur. honoris causa verliehen. Er trat im October 1886 als wirklicher Geheimer Rath mit dem Excellenz-Prädikat in den Ruhestand, um sich nun, seit Eröffnung und Erschließung des Goethe-Archivs zu Weimar, aussschließlich den seit vier Jahrzehnten in Mußestunden, gleichsam nebenamtlich, getriebenen entsprechenden Studien zu widmen.